Die TextArt. DAS Schreibmagazin überhaupt.

Immer, wenn mich jemand fragt, ob ich einen Schreibratgeber zum kreativen Schreiben empfehlen kann, gebe ich die gleiche Antwort:

„Abonniere die TextArt!“

Nun, die TextArt (oder das TextArt-Magazin, ganz wie Sie wünschen) ist ein Printmagazin, das viermal pro Jahr erscheint und sich wirklich (fast) ausnahmslos allen relevanten Aspekten des Schreibens und Veröffentlichens widmet. Von der Heldenreise über die Entwicklung von Protagonisten und Antagonisten bis hin zum Schreiben von Errrrrotik und Sachtexten finden nicht nur weibliche und männliche Schreiberneulinge alles, was Autorenhirn und -herz sich wünschen.

Auch alte Häsinnen wie myself beispielsweise sollten nicht, nie, niemals nie meinen oder gar glauben, dass sich ein Abo der TextArt nicht lohnt. Das Gegenteil ist der Fall. Das von Krimiautor Oliver Buslau herausgegebene Schreibmagazin greift sämtliche Themen auf, die mit Verlagen, eBooks, Selfpublishing, Journalismus, Lektorat, Lyrik, Prosa, dem kreativen Schreiben, dem Texten, dem Herausgeben von Büchern und allem, was dazwischen liegt, in irgendeiner Art und Weise zu tun haben.

Ghostwriter, Literaturagenten und Kinderbuchautoren kommen ebenso zu Wort wie Krimischriftsteller, Schreibgruppen und Autorinnen von Heftromanen. Aktuelle Entwicklungen und Tendenzen in der Literaturbranche kommen gleichermaßen zur Sprache wie klassische Schreibtechniken und ungewöhnliche Maßnahmen zum Lösen von Schreibblockaden. Ausführliche Informationen über Schreibseminare, Schreiburlaube und Schreibwettbewerbe sind feste Rubriken in jeder Ausgabe.

Ein Abonnement für ein Jahr kostet 19,20 Euro inklusive Porto. Sonderhefte und Themenhefte können einzeln bestellt werden. Ich möchte auf kein einziges der Hefte verzichten.

www.textartmagazin.de

 

 

Share
Dieser Beitrag wurde geschrieben in Schreibtipp and tagged , , , , . Direktlink zu diesem Artikel.