Heidi (hat) (ge)textet

Ungefähr zehn Jahre lang habe ich mein Geld hauptsächlich mit dem Texten für Kunden verdient. Für Online- und Printmedien, Workshops, Webseiten, Blogs, Magazine und Newsletter.

Vor ungefähr zwei bis drei Jahren begann dieser Job immer anstrengender für mich zu werden. Der Wunsch, nicht nur Sachtexte und Kurzgeschichten zu schreiben, sondern etwas „Richtiges“, etwas, das nicht nur Experten oder die Kunden meiner Kunden, sondern meine ganz eigenen Leser lesen, wurde immer größer. Eigentlich sollte mein erster Roman vor fünf Jahren erscheinen. Aber das Leben hat mir … ich sag’s mal so … ein bisschen zu oft zwischen die Beine getreten. Mag sein, dass ich auch erst 55 Jahre alt werden musste, um endlich das zu tun, was ich schon so lange tun wollte.

Deshalb gibt es kein Textbüro mehr, wie es das früher gab. Ganz spezielle kleine Ausnahmen gönne ich mir, mehr aber auch nicht.

Danke an dieser Stelle an meine ehemaligen Kunden, die mir lange die Treue gehalten und mir immer ein positives Feedback gegeben haben.