Die #SelfPubChallenge – Tag 13

„Das erste Indie-Buch, das du je gelesen hast“

Das war „Soap“ von Michael Meisheit, und das kam so:

Michael hatte 2012 (Kinder, wie die Zeit vergeht!) auf Twitter von seinem ersten Roman berichtet, und da ich erstens die Story interessant fand und zweitens unbedingt sehen wollte, welche Qualität das damals bei CreateSpace gedruckte Taschenbuch hatte, bestellte ich es prompt. In Soap erzählt Michael Meisheit eine Geschichte über Lukas,  einen Filmstudenten und Serienautor – was ein Thema ist, mit dem er sich bestens auskennt, da er viele Jahre lang Drehbücher unter anderem für die Lindenstraße geschrieben hat.

Die Story ist rasant, unterhaltend und abwechslungsreich, gewährt Einblicke in die Seifenoper-Branche und lässt sich geschmeidig lesen. Michael Meisheit, inzwischen ist er ein höchst erfolgreicher Bestseller-Autor und veröffentlicht seine Romane unter dem Pseudonym „Vanessa Mansini“, bewies bereits mit seinem Erstling den Blick fürs Detail, eine hervorragende Beobachtungsgabe und einen grandiosen Humor.

Mit dem Lesen dieses Romans war die Soap-Oper  allerdings noch lange nicht zu Ende. Im Rahmen eines Wettbewerbs habe ich doch tatsächlich ein Lektorat bei Michael Meisheit gewonnen. Für „Ein Herz aus Marmelade“ habe ich noch darauf verzichtet, aber wer weiß, was beim nächsten oder übernächsten Roman passiert. Ich muss ihn unbedingt mal fragen, ob der Preis irgendwann verfällt 😉

Die Teilnahme am Wettbewerb habe ich damals im Blog dokumentiert, und natürlich hat auch Michael Meisheit darüber berichtet.

Schauen Sie mal hier:

http://heidihensges.de/soap-von-michael-meisheit/

… und hier:

http://heidihensges.de/vier-frauen-und-ein-meisheit/

… und hier:

http://michaelmeisheit.de/2013/03/24/gewinne-einen-autor-die-einreichungen/

… und hier:

http://michaelmeisheit.de/2013/03/25/gewinne-einen-autor-die-finalisten/

 

 

Share
Dieser Beitrag wurde geschrieben in #SelfPubChallenge, Gewinnspiel, Lesestoff, Selfpublishing and tagged , , , , . Direktlink zu diesem Artikel.